Slider

News

Aktuelles

  • Kooperation mit dem SPORTRAUM Hilchenbach

    Kooperation mit dem SPORTRAUM Hilchenbach

    SPORTRAUM Hilchenbach Unser Partner – Sportraum Hilchenbach Neue Kooperation für individuelles und betreutes Training Seit dem 1. September 2017 bieten wir allen Vereinsmitgliedern des TKL eine weitere Sportmöglichkeit an: im SPORTRAUM Hilchenbach hat jeder die Möglichkeit, Kraft und Ausdauer zuWeiterlesenWeiterlesen »
  • Tabellen 1.

    Tabellen 1.

  • Schleuderfest 2017

    Schleuderfest 2017

    Das legendäre Schleuderfest geht in die nächste Runde! Schleuderfest 2017 Am vergangenen Samstag fand wieder einmal das traditionelle Schleuderfest des TKL statt. Auf Grund des schlechten Wetters entschied man sich die Veranstaltung in die Halle zu verlegen. Als Geschoss mussteWeiterlesenWeiterlesen »

Neues aus Facebook

01. Dezember 2017

TV Kredenbach-Lohe 1887 e.V.

Heimspieltag - 2. Bundesliga Faustball

Heimspieltag - 2. Bundesliga Faustball02. Dezember 20172fach-Turnhalle KreuztalAm 2. Heimspieltag empfängt der TV Kredenbach-Lohe die Teams aus Moslesfehn und Wangersen in Kreuztal.

Nach einem ernüchternden Start in die Saison möchte das Team von Trainer Timo Nowotny nun endlich die ersten Punkte einfahren und hofft dabei auf die lautstarke Unterstützung der Faustball-Fans aus dem Siegerland.

Für die Verpflegung ist bestens gesorgt. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr. ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

07. November 2017

TV Kredenbach-Lohe 1887 e.V.

1. Spieltag Faustball 2. Bundesliga

Wir freuen uns über viele Besucher!!

1. Spieltag Faustball 2. Bundesliga11. November 2017Zweifachhalle KreuztalDas Team von Trainer Timo Nowotny ist zurück in der 2. Bundesliga. Zu Gast am 1. Spieltag der neuen Saison ist die SG Coesfeld und der deutsche Vizemeister (Feld) TV Voerde. ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

16. Oktober 2017

TV Kredenbach-Lohe 1887 e.V.

4. Spieltag in Olpe gegen Berleburg 2
Die Vorbereitung
Die Woche über fehlten einige aufgrund von Lehrgängen oder Krankheit. Wer aber da war legte sich ins Zeug und wir arbeiteten weiter an Annahme und Angriff.

Der Spieltag
Nachdem Tabi am Freitag wegen Krankheit abgesagt hatte (gute Besserung ) trafen wir uns mit 8 Damen in Kredenbach. Ein unbekannter junger Mann mischte sich unter uns und alle fragten sich :„Wer ist das ?“. Aufklärung brachte Teresa, die den jungen Mann (Fabian) zum Fotos machen „gebucht“ hatte. 
Ein weiterer Überraschungsgast war unsere Sarah B., die als moralische Unterstützung mit ihrem alten Team nach Olpe reiste. 
Gut gelaunt traten wir die Reise nach Olpe an. Im Vorspiel konnten wir noch bei Siegen-Giersberg gegen Olpe 5 zuschauen. Nach dem 3:0 für Siegen konnten wir endlich aufs Feld. 
Die Berleburgerinnen waren nur mit 6 Damen angereist und zeigten beim Einschlagen, das Wittgensteiner Mädels jede Menge Muckis vom Melken haben. 

1.Satz
Hannah brachte uns mit guten Aufschlägen (von unten !) mit 6:1 in Führung , die „starken“ Wittis taten sich mit ihrer Annahme schwer und konnten keinen Druck aufbauen. So lief es weiter und beim Stand von 24:10 konnte Maria den Satz mit einem direkten Aufschlagpunkt beenden.

2. Satz
Durch das leichte Spiel im ersten Satz schlichen sich bei uns wieder zu viele leichte Fehler ein und die Konzentration war auch nicht mehr so hoch wie zuvor. Eine 20:15 Führung wurde verspielt und Berleburg ging mit 22:21 in Front. Jetzt machte Sarah von der Bank aus richtig Alarm und weckte den Kampfgeist im Team Kredenbach. Plötzlich stand der Block wieder und Teresa holte mit ihren starken Aufschlägen den Satz nach Hause.

3. Satz
Der schwache Satz war uns eine Warnung und wir gingen wieder hochkonzentriert und entschlossen in Satz 3. Schnell konnten wir uns absetzten und die Lockerheit die wir im Spiel brauchen war wieder da. Maria und Teresa lieferten sich ein internes Blockduell gegen die starke Mitte aus Berleburg, unsere Stellelfen konnten die jetzt wieder gute Annahmen leicht weiterverarbeiten und die Angreiferinnen gut in Szene setzen. 

Am Ende hieß es 25:14 für uns und Berleburg musste einsehen
das in diesem Spiel nix zu holen war.

Einen besonderen Dank an Sarah B. aus A., die mit ihren coolen Anfeuerungen richtig Stimmung gemacht hat, an Fabian unseren neuen Mannschaftsfotografen, der sichtlich Spaß an seiner „Arbeit“ und der einen oder anderen Spielerin hatte ;) und natürlich an unsere Bankdrückerinnen Katta und Lina, die diesmal nicht zum Einsatz kamen, das Team aber auch lautstark unterstützten und damit den so wichtigen Teamgeist bewiesen.

Unser Team
Hannah, Lea T., Teresa, Maria, Kathi, Lea B., Kim und Lina

Jetzt haben wir erst einmal eine dreiwöchige Spielpause, in der wir hart trainieren werden, um die nächsten schweren Aufgaben gegen Freudenberg und Dresselndorf genauso erfolgreich zu bestreiten.

4. Spieltag in Olpe gegen Berleburg 2
Die Vorbereitung
Die Woche über fehlten einige aufgrund von Lehrgängen oder Krankheit. Wer aber da war legte sich ins Zeug und wir arbeiteten weiter an Annahme und Angriff.

Der Spieltag
Nachdem Tabi am Freitag wegen Krankheit abgesagt hatte (gute Besserung ) trafen wir uns mit 8 Damen in Kredenbach. Ein unbekannter junger Mann mischte sich unter uns und alle fragten sich :„Wer ist das ?“. Aufklärung brachte Teresa, die den jungen Mann (Fabian) zum Fotos machen „gebucht“ hatte.
Ein weiterer Überraschungsgast war unsere Sarah B., die als moralische Unterstützung mit ihrem alten Team nach Olpe reiste.
Gut gelaunt traten wir die Reise nach Olpe an. Im Vorspiel konnten wir noch bei Siegen-Giersberg gegen Olpe 5 zuschauen. Nach dem 3:0 für Siegen konnten wir endlich aufs Feld.
Die Berleburgerinnen waren nur mit 6 Damen angereist und zeigten beim Einschlagen, das Wittgensteiner Mädels jede Menge Muckis vom Melken haben.

1.Satz
Hannah brachte uns mit guten Aufschlägen (von unten !) mit 6:1 in Führung , die „starken“ Wittis taten sich mit ihrer Annahme schwer und konnten keinen Druck aufbauen. So lief es weiter und beim Stand von 24:10 konnte Maria den Satz mit einem direkten Aufschlagpunkt beenden.

2. Satz
Durch das leichte Spiel im ersten Satz schlichen sich bei uns wieder zu viele leichte Fehler ein und die Konzentration war auch nicht mehr so hoch wie zuvor. Eine 20:15 Führung wurde verspielt und Berleburg ging mit 22:21 in Front. Jetzt machte Sarah von der Bank aus richtig Alarm und weckte den Kampfgeist im Team Kredenbach. Plötzlich stand der Block wieder und Teresa holte mit ihren starken Aufschlägen den Satz nach Hause.

3. Satz
Der schwache Satz war uns eine Warnung und wir gingen wieder hochkonzentriert und entschlossen in Satz 3. Schnell konnten wir uns absetzten und die Lockerheit die wir im Spiel brauchen war wieder da. Maria und Teresa lieferten sich ein internes Blockduell gegen die starke Mitte aus Berleburg, unsere Stellelfen konnten die jetzt wieder gute Annahmen leicht weiterverarbeiten und die Angreiferinnen gut in Szene setzen.

Am Ende hieß es 25:14 für uns und Berleburg musste einsehen
das in diesem Spiel nix zu holen war.

Einen besonderen Dank an Sarah B. aus A., die mit ihren coolen Anfeuerungen richtig Stimmung gemacht hat, an Fabian unseren neuen Mannschaftsfotografen, der sichtlich Spaß an seiner „Arbeit“ und der einen oder anderen Spielerin hatte 😉 und natürlich an unsere Bankdrückerinnen Katta und Lina, die diesmal nicht zum Einsatz kamen, das Team aber auch lautstark unterstützten und damit den so wichtigen Teamgeist bewiesen.

Unser Team
Hannah, Lea T., Teresa, Maria, Kathi, Lea B., Kim und Lina

Jetzt haben wir erst einmal eine dreiwöchige Spielpause, in der wir hart trainieren werden, um die nächsten schweren Aufgaben gegen Freudenberg und Dresselndorf genauso erfolgreich zu bestreiten. ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Auf Facebook kommentieren

Wo sind denn dann die ganzen Bilder? 😬

😙😙😙

08. Oktober 2017

TV Kredenbach-Lohe 1887 e.V.

Spielbericht 3. Spieltag
in Olpe gegen Siegen-Giersberg

Nach einer Trainingswoche in der bis auf Blut um die Stammplätze gekämpft wurde trafen wir mit Siegen-Giersberg auf ein Team, welches wir in der Vorbereitung schon kennengelernt hatten.

1.Satz
Das blöde an der Olper Halle ist der geringe Platz beim Aufschlag, nur knapp 1 m von der Wand bis zur Grundlinie sind wir einfach nicht gewohnt. Unsere Aufschläge kamen nicht so druckvoll wie gewohnt und wie immer brauchten wir ein paar Minuten um die Nervosität abzulegen.
Bis zum 7:10 für uns konnte Siegen mithalten und das Spiel ausgeglichen gestalten. Dann endlich hatten wir uns an die Halle gewöhnt und Maria und Tessi brachten uns mit guten Aufschlagserien 21:9 in Führung. Am Ende hieß es 25:10 für die TKL.

2. Satz
Wie im Spiel gegen Olpe 5 dachten wir wohl es geht alles von allein, aber Siegen fing an sich zu wehren und bis zum 10:10 war es ein Spiel das von vielen Eigenfehlern beider Teams bestimmt wurde. Wir bekamen durch schlechte Annahmen keinen Druck in den Angriff und Siegen machte weniger Fehler als in Satz eins. Erst über gute Aufschläge von Tabi, Lea und Tessi konnten wir uns absetzen und den Satz mit 25:16 doch noch recht deutlich gewinnen.

3. Satz
Wieder begann der Satz ausgeglichen. Durch einige Wechsel auf unserer Seite klappte am Anfang nicht alles wie gewünscht aber man konnte erkennen, dass jeder zum Team gehört, jeder für jeden kämpft und man sich hilft. Rotznase Maria machte Platz für BumBum Pia und Hannah packte ihre linke Klebe ein (und ihr Dirndel aus) um Kathi losballern zu lassen. Beim Spielstand von 13:10 für uns hatten wir uns wieder eingespielt und ließen Siegen keine Chance mehr. Auch bei unseren Stellelfen wurde gewechselt und Lisa kam für Lea. Routiniert brachten wir den Satz mit 25:14 zu Ende und der dritte Sieg im dritten Spiel war perfekt.

Unser Team:
Lea, Tessi, Tabi, Pia, Maria, Lisa, Kathi, Hannah und Kim

Es fehlten : Lea T.,Kati,Mille, Lina und Anita

Nach unserem Spiel blieb der (durstige) Teil des Teams in Olpe um etwas zu Essen und am Abend das Regionalligapiel von Olpe 1 zu sehen. Es wurde eine lustige Suche nach einer Lokalität und ein geschwätziger Abend mit Volleyball im Hintergrund. Solche spontanen Aktionen zeigen den Spaß in der Truppe und tragen dazu bei noch enger zusammen zu rücken.

Nächste Woche geht es wieder in Olpe mit dem Spiel gegen Berleburg 2 weiter. Die Gegner werden immer stärker und als Tabellenführer ist man immer der Gejagte. ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

01. Oktober 2017

TV Kredenbach-Lohe 1887 e.V.

2. Spieltag Bezirksklasse 8 gegen Olpe 5

Nach dem hohen Sieg im ersten Spiel wollten wir gegen den zweiten „Aufsteiger“ aus Olpe keine Schwäche zeigen und die Punkte mit nach Kredenbach nehmen.

Über die Woche konnte man merken das der Sieg das Team noch mehr motiviert hat und das Selbstbewusstsein aller gestiegen war.

Zum Spiel gegen Olpe 5 :
Mit 9 Damen konnten wir die Reise nach Siegen antreten, wo wir uns das erste Spiel des Tages
Siegen/Giersberg gegen Berleburg 2 noch anschauen konnten. Unser nächster Gegner wurde von den Wittis mit 3:0 abgefertigt.
Die für uns ungewohnte große Dreifachhalle machte sich schon beim Einspielen negativ bemerkbar, man musste lange Strecken hinter dem Ball herlaufen wenn er mal daneben ging 😊
Mit Kim und Lea als Zuspieler, Maria und Tessi über die Mitte und Kathi (mit h) mit Tabi über Außen gingen wir in den ersten Satz. Die Vorgabe war wenig Eigenfehler und sichere Aufschläge gegen das junge Olper Team. Vom ersten Aufschlag an waren wir hellwach und konzentriert. Lange Aufschlagserien von Tabi, Kim und Maria sorgten für eine schnelle hohe Führung die bis zum Satzende nicht mehr in Gefahr kam und wir den ersten Satz sensationell mit 25:5 gewinnen konnten.
Im 2. Satz kamen Lina für Tessi und Pia für Kathi (mit h) zum Einsatz. Die Auswechselungen taten unserem Spielfluss keinen Abbruch und wenn einmal ein Ball zurück kam wurde er sauber angenommen, gestellt und von den Angreifern vollendet. Harte flache Aufschläge von Lea brachten die Olper zu Verzweifelung. Bei dem einen oder anderen in unserem Team kam etwas Mitleid mit den Olpern auf, als der Satz schon wieder mit 25:5 an uns ging.
Bei solchen Spielen ist es schwer die Spannung zu halten und konzentriert zu bleiben. Aber es müssen 3 Sätze gewonnen werden und so ging es weiter mit Satz 3. Es wurde weiter fleißig gewechselt um Spielpraxis für alle zu vermitteln. Mille durfte erstmalig zuspielen und kam für Lea ins Spiel, Kathi (mit h) und Tessi kamen für Tabi und Maria. Leider war die Konzentration nach den zwei leichten Sätzen nicht mehr so hoch wie am Anfang, die Auswechselungen taten ihren Rest und so verlief der Satz bis zum 15:15 ausgeglichen. Viele Bälle fielen auf unserer Seite auf den Boden, da die Raumaufteilung nicht mehr stimmte und jeder sich auf den anderen verließ. Am Ende reichte unser besseres Aufschlagspiel für einen zwar ungefährdeten Sieg mit 25:17 aber dieser Satz hat uns gezeigt, dass es ohne Konzentration und Einsatzwillen nicht funktioniert.
Zur Belohnung stehen wir nach 2 Spieltagen an der Tabellenspitze.

Alles in allem ein perfekter Start in die Saison, die dicken Brocken der Liga kommen erst noch aber wir brauchen uns nicht zu verstecken sondern werden in jedem Spiel die Krallen ausfahren

GO TIGERS
Das Team : Kim, Lea, Maria, Tessi, Kathi (mit h), Lina, Pia, Mille und Tabi
Es fehlten : Lea B., Hannah, Anita und Kati (ohne h ?) ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Mehr laden